Villa Kunterbunt – Selbstverwaltetes Zentrum
4Jun/13Off

Hegemonie und Herrschaft im Kapitalismus: Was kann uns Antonio Gramsci heute sagen? am 13.6.

In seinen „Gefängnisheften“ verfasst der italienische Kommunist und Intellektuelle Antonio Gramsci (1891-1937) Anfang der 1930er Jahre einen epochalen Beitrag zur Erneuerung marxistischen Denkens. In den Kerkern des faschistischen Italien reflektiert Gramsci die Niederlagen der revolutionären ArbeiterInnenbewegungen in Westeuropa und fragt nach der Bedeutung des Staates, der Kultur und der Intellektuellen für die Ausübung von Herrschaft in kapitalistischen Gesellschaften.
Seine in politisch-praktischer Absicht entwickelten Begriffe und Analysen sind bis heute wichtige Bezugspunkte linker Kapitalismuskritik, weil viele nach wie vor aktuelle Fragen und Probleme behandelt werden:

Warum ist der Kapitalismus so stabil?
Wie kommt es, dass Menschen Herrschaftsverhältnisse „freiwillig“ akzeptieren?
Wie ist das Verhältnis von Staat und sozialen Klassen?
Was haben Sex und Alkohol mit den Veränderungen des Kapitalismus zu tun?
Wie lassen sich grundlegende Veränderungen des Alltags, der politischen Macht und der Ökonomie denken angesichts eines wandlungsfähigen Kapitalismus und gescheiterter revolutionärer Strategien?
Der Vortrag gibt einen Einblick in die vielfältigen und originellen Ansätze von Gramscis Theorie. Nach einer Einführung in zentrale Begriffe (Hegemonie, Zivilgesellschaft, Intellektuelle u.a.) soll Gramscis Bedeutung für heutige linke Politik gemeinsam diskutiert werden.

Referent: Jan Latza (Berlin)

 

Veranstalter ist die Antifa Bünde in Kooperation der Linksjugend Herford.

veröffentlicht unter: Allgemein, Antifa Bünde Kommentare
7Mrz/13Off

Sonntag 17.3. 19:00Uhr | Film: Música Fusión – Junge urbane Mapuche Musik

 

Der Film porträtiert fünf Mapuche-Bands in Chile und deren
Dilemma: Sie möchten ihre uralte Kultur und die Sprache bewahren undMapuche Jugendliche dafür begeistern.

Bei diesem Unternehmen werden sie jedoch – paradoxerweise – mit dem

Traditionalismus konfrontiert. Sie fusionieren westliche Musikstile wie Rock,

HipHop, Punk und Reggaeton mit heiligen Mapuche-Instrumenten und -Elementen.

Diese Mischung empfinden ältere Kulturpuristen als ketzerisch.

Die Bands befinden sich im grösseren Kontext des Mapuche-Kampfes,

ein ewiges Ringen um Territorium, Rechte und Identität.

veröffentlicht unter: Allgemein, Antifa Bünde, Film Kommentare
26Feb/13Off

Vortrag am 6.3.2013 um 19:00Uhr : Aktionswoche der internationalen Solidarität mit dem Baskenland

 

Im Rahmen der internationalen Woche der Solidarität mit dem Baskenland wird Uschi Grandel von Info Baskenland über die aktuelle Entwicklung im Baskenland berichten.

Dabei gibt es viel Gelegenheit, auch ganz prinzipielle Fragen zu klären: wo genau liegt eigentlich das Baskenland?

Was sind die Ursachen dieses langen Konflikts?

Woher kommt das große politische Engagement eines beachtlichen Teils der Bevölkerung?

Welche politischen Strömungen gibt es im Baskenland? Welche Rolle spielt die Linke im Baskenland?

Warum geht der spanische Staat mit solcher Aggressivität gegen die baskische Jugendbewegung vor? Wie kann der Konflikt gelöst werden?

https://www.facebook.com/events/133189543523875/

 

veröffentlicht unter: Antifa Bünde, Vortrag Kommentare
8Jan/13Off

Veranstaltungsreihe zum Thema „80 Jahre Machtübertragung an Hitler“ in Bünde

Die Antifa Bünde Kommunistische Bünde startet mit einer Veranstaltungsreihe ins Jahr 2013.

Mit Wirkung zum 30. Januar 1933 übertrug Reichspräsident Paul von Hindenburg die Regierungsgewalt auf die NSDAP unter Adolf Hitler und ihre nationalkonservativen Verbündeten.
Mit drei Veranstaltungen werden wir uns mit den Ereignissen vor 80 Jahren beschäftigen.

Der Historiker Norbert Sahrhage, der sich in seinem Buch „Bünde zwischen Machtergreifung und Entnazifizierung“ mit den Ereignissen beschäftigt hat, wird einen Überblick über die damit verbundenen Ereignisse in Bünde geben.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 31. Januar, in der Mediathek des Freiherr vom Stein Gymnasiums, Ringstraße 69, in Kooperation mit der Schule statt.

Der Frage, was überhaupt Faschismus ist, wird Klaus Engert am Samstag, 9. Februar, nachgehen. Thema seines Vortrags in der Villa Kunterbunt, Brunnenallee 1, werden die marxistischen Faschismustheorien sein.

Bernd Langer wird am Mittwoch, 13. Februar, die politische Entwicklung in den 1930er Jahren beginnend mit dem Wahlsieg der NSDAP im September 1930 über den 30. Januar 1933, den Reichstagsbrand, das Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933 – und weil es dazu gehört das Ende des NS-Regimes im Mai 1945 darstellen. Die Veranstaltung findet in der Villa Kunterbunt, Brunnenallee 1, statt.

Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr.

veröffentlicht unter: Allgemein, Antifa Bünde, Vortrag Kommentare