Villa Kunterbunt – Selbstverwaltetes Zentrum
13Okt/15Off

RECHTE HETZE STOPPEN

Treffpunkt: 18 Uhr, Bahnhof Bünde

 

21Feb/14Off

VeranstaltungenTeilnehmenVielleichtAbsagen Villa Bünde hat dich eingeladen. Was steckt hinter dem geplanten Freihandels- abkommen TTIP zwischen EU und den USA ?

Seit 2013 verhandeln die EU-Kommission und die USA
ein Handels- und Investitionsschutzabkommen (TTIP), weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nur etwa 600 Berater internationaler Konzerne haben Zugang zu den Dokumenten.
Was wird dort hinter verschlossenen Türen verhandelt?

Soviel ist bereits durchgesickert: Investoren sollen vor eigenen Schiedsgerichten klagen können, wenn sie sich durch nationale Regulierungen bereits in ihren
Profiterwartungen geschädigt sehen.
Kritiker befürchten massive Angriffe auf Löhne und soziale Standards. Was heißt das für unseren Umwelt-, Verbraucher- und Gesundheitsschutz? Was sind die Folgen insbesondere für unsere Arbeitsrechte und für unsere demokratischen Rechte? Welche Erfahrungen mit anderen Freihandelsabkommen gibt es bereits?

Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir nachgehen und diskutieren in einer Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Reiner Liebau der Referent ist langjähriger Gewerkschafter und im Ortsvorstand Herford-Minden der Gewerkschaft verdi tätig. Wir freuen uns, mit ihm einen kompetenten Diskussionspartner gewinnen zu können.

Mittwoch, 26. Februar, 19.00 Uhr
Aleviten Gemeinde, 32257 Bünde
Kaiser - Wilhelm - Str. 2, City-Passage, 1.OG

Mai-Komitee: Aleviten Gemeinde, DGB-Bünde, Verein International, Villa Kunterbunt

30Okt/12Off

Gedenken an die Reichspogromnacht am 9.11. in Bünde

 

Jedes Jahr am 9.November veranstaltet die Netzwerk-AG mit dem Verein International, Aleviten Gemeinde Bünde, DGB-Bünde und uns von der Villa Kunterbunt die Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht an dem Mahnmahl für die ermordeten Jüdinnen und Juden an der Marktstraße.
Wir laden alle Menschen, dazu ein, sich an der Gedenkstunde zu beteiligen.
Beginn ist 17Uhr, anschließend wird zum Standort der Ehemaligen Synagoge  am "Zeemann" in der Eschstraße gegangen.

Im Anschluss wird in der Villa der Film "Nacht und Nebel" gezeigt. Der Film thematisiert das Schicksal der Personen die in einer 'Nacht und Nebel' Aktion wegen des Verdachts auf Widerstand in Konzentrationslager deportiert wurden.

 

 

 

25Apr/12Off

Aufruf zum 1. Mai in Bünde vom Mai-Komitee Bünde

Kolleginnen und Kollegen,

Die Schere zwischen Arm und Reich klafft Jahr für Jahr weiter auseinander. Bundesregierung und
Wirtschaftsverbände aber setzen ihre neoliberale Politik fort, in wichtigen Fragen wie Mindestlohn,
Leiharbeit, ungerechte Besteuerung, Renteneintrittsalter, Krankenversicherung u.a. weiterhin gegen den
Willen der Mehrheit der Bevölkerung. Statt Regulierung der trotz Krise wachsenden Kapitale werden
falsche Sparprogramme verordnet. Dies zerfrisst die Grundlagen einer sozialen und demokratischen
Gesellschaft – und eines sozialen Europa. Deshalb fordern wir zum 1. Mai, dem internationalen Kampf-
und Feiertag aller abhängig Beschäftigten gemeinsam mit vielen anderen einen Politikwechsel endlich hin
zu einer sozialen und gerechten Politik für die Menschen.

Wir wollen in Würde leben und arbeiten! Gegen zunehmende Leiharbeit und Lohndumping, gegen die
Flucht aus Tarifen und aus der Mitbestimmung sowie gegen zunehmende Leistungsverdichtung fordern
wir:

• Einen gesetzlichen Mindestlohn, der ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht !
Gleiche Arbeit - gleicher Lohn ! Mehr Mitbestimmung !
• Unsere Arbeit ist mehr wert – die Tariflöhne müssen jetzt deutlich angehoben werden !
• Human gestaltete Arbeitsplätze - Reduzierung der Arbeitszeiten statt Verlängerung - Arbeit für alle !
Soziale Sicherheit ! Menschenrechte und gleiche Rechte für alle hier lebenden Menschen !
• Auch für alle Arbeitslosen muss ein Leben in Würde möglich sein ! Bessere Versicherungsleistungen !
Keine Diskriminierung durch Hartz IV-Gesetze !
• Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ! Kommunales Wahlrecht für alle Einwohner !
• Anpassung der Renten an die gestiegenen Lebenshaltungskosten ! Senkung des Rentenalters !
• Gerechtes und solidarisches Gesundheitssystem, keine 3-Klassenmedizin, keine Kopfpauschalen !
Humanistische Erziehung, Bildung und Ausbildung mit Qualität und Kostenfreiheit vom Kindergarten an !
• Das ungerechte dreigliederige Schulsystem muss durch „Eine Schule für alle“ ersetzt werden !
• Abschaffung von Kosten für Lehrmittel und Schulwegbeförderung !
• Eine gesunde, kostenlose Mittagsmahlzeit für jedes Kind !
• Berufsausbildung für alle – Betriebe, die nicht ausbilden, sollen zahlen ! Perspektiven für unsere Jugend !
• Eine bessere personelle und finanzielle Ausstattung aller Bildungs- und Betreuungseinrichtungen !
Die Privatisierung öffentlichen Eigentums und den Abbau öffentlicher Dienstleistungen stoppen !
Das Gesundheits- und Bildungswesen, die sozialen Sicherungssysteme, Verkehrswesen, ÖPNV, Post,
Sparkassen, Verwaltung, Telekommunikation, Energie- und Wasserversorgung, Stadtwerke, kommunale
Wohnungen und sozialer Wohnungsbau, Institutionen staatlicher Gewalt müssen in öffentlicher Hand bleiben,
bzw. dorthin zurückgeführt werden. Ausbau statt Abbau der sozialen Infrastruktur in Städten und Gemeinden.
Zur Finanzierung ist eine Gemeindefinanzreform und eine gerechte Besteuerung von Einkommen und
Vermögen erforderlich. Finanztransaktionssteuer jetzt ! Vermögenssteuer jetzt !
Daseinsvorsorge gehör t in öf fent l iche Hände und demokrat isch kont rol l ier t !
Heraus zum 1. Mai,
gegen Krieg, für Frieden und Abrüstung, raus aus Afghanistan,
für sozialen, demokratischen und ökologischen Fortschritt,
gegen Rassismus und Nationalismus – für internationale Solidarität!


Kommt zur Demonstration 10.15 Uhr Gymnasium am Markt!
Kommt zur Mai-Kundgebung 11.00 Uhr Rathausplatz Bünde!

9Apr/12Off

Mai-Komitee Buende lädt zum Vortrag am 20.4. Thema ist Euro-Krise

Merkozy-Politik spart Europa kaputt

- Ursachen und mögliche Auswege -
Merkel und Sarkozy betreiben einen Generalangriff auf die Löhne, die Arbeitnehmerrechte,
die Gewerkschaften, den Sozialstaat und die Demokratie in
Europa. Sie bereiten den Boden für Nationalismus und Rechtspopulismus.
Die Eurokrise spitzt sich weiter zu. Das katastrophale Krisenmanagement droht
die Europäische Union in die größte Krise seit Ende des Zweiten Weltkrieges zu
stürzen.
• Worum handelt es sich bei der Eurokrise ? Was sind die Ursachen ?
• Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Finanz-, Wirtschafts- und
Staatsschuldenkrise ?
• Welche Maßnahmen werden ergriffen und wem nützen sie ?
• Was sind Schuldenbremse, Fiskalpakt, …? Was soll/kann es bewirken ?
• Welche Alternativen gibt es ?
• Was können die Gewerkschaften in Europa, in Deutschland tun ?
Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir nachgehen und über Auswege
diskutieren, wie z.B. Notwendigkeiten und Möglichkeiten eines einheitlichen
Schuldenschnitts sowie einer Umverteilung des Reichtums.
Informations- und Diskussionsveranstaltung
mit Ralf Krämer
Der Referent arbeitet im Bereich Wirtschaftspolitik beim verdi-Bundesvorstand und wir
freuen uns, mit ihm einen versierten Fachmann als Diskussionspartner gewinnen zu können.

Freitag, 20. April, 18.00 Uhr
Aleviten Gemeinde, 32257 Bünde
Kaiser - Wilhelm - Str. 2, City-Passage, 1.OG
Mai-Komitee: Aleviten Gemeinde, DGB-Bünde, Verein International, Villa Kunterbunt